GOOD BUSINESS 360® Institut
/

 

 

Datenschutzerklärung 

Richtlinien zur Datenerhebung, -verarbeitung, -übermittlung und -nutzung

 

Anbieter und verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzgesetzes:

Good Business 360 Institut, eine nicht rechtlich eigenständige Initiative von:

Fred Schulemann, Unternehmensentwickler

Elias-Holl-Str. 44a

85049 Ingolstadt

Tel: 0841-31964641

Mail: fred.schulemann@goodbusiness360.de

im Folgenden „Institut“ genannt.

 

Aufsichtsbehörde:

Landesamt für Datenschutzaufsicht

Promenade 27 (Schloss)

91522 Ansbach

 

Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung, -nutzung oder -übermittlung:

Gegenstand des Instituts ist die Bereitstellung und der Vertrieb von Dienstleistungen zur Entwicklung und Förderung von nachhaltigen Geschäftsmodellen.

 

Um eine korrekte und schnelle Abwicklung von Beauftragungen und anderen Dienstleistungen zu gewährleisten, bedienen wir uns der Hilfe elektronischer Datenverarbeitung (EDV).

 

Die Verarbeitung der dem Institut bekannt gegebenen Daten zu Ihrer Person wird im Wesentlichen durch das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt.

Danach ist die Datenerhebung, -verarbeitung, -übermittlung und -nutzung (nachstehend: Datenverwendung) zulässig, wenn das BDSG oder eine andere Rechtsvorschrift sie erlaubt oder wenn der Betroffene eingewilligt hat.

Das BDSG erlaubt die Datenverwendung insbesondere dann, wenn dies zur Erfüllung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages dient. Für einige Zwecke, die über das eigentliche Vertrags- und Betreuungsverhältnis hinausgehen, ist in Ihrem jeweiligen Vertrag bzw. in den Rückantwort-Elementen zu Werbeaktionen des Instituts eine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung aufgenommen worden.

Wird diese Einwilligungserklärung bei Abschluss des jeweiligen Vertrages nicht unterschrieben, bzw. zu einem späteren Zeitpunkt widerrufen, verpflichtet sich das Institut Ihre Daten lediglich im gesetzlich zulässigen Rahmen zu verwenden.

 

Im Folgenden finden Sie nähere Informationen über die Erhebung, Speicherung, Übermittlung und Nutzung Ihrer Kundendaten:

 

1. Datenerhebung und -speicherung

Das Institut speichert Daten, die für eine Auftragsabwicklung notwendig sind. Das sind zunächst Angaben in Anfragen, Angeboten und Bestellungen.

Soweit Sie eingewilligt haben, werden die notwendigen Daten durch das Institut zur Durchführung der unter den Punkten 3.2. uns 3.3. dieser Erklärung beschriebenen Kundenbefragung und persönlich auf Sie zugeschnittene Kundeninformationen zusätzlich erhoben und gespeichert.

 

Zusätzlich werden Daten von Kunden und Interessenten des Instituts gespeichert, die über den Internetauftritt des Instituts oder andere Medien wie Tel., E-Mail oder soziale Medien (z.B. XING oder Facebook) Kontakt mit dem Institut aufnehmen.

 

2. Datenübermittlung an Dritte

Das Institut arbeitet bei der Erbringung von Leistungen mit Partnern zusammen. Sofern für die Erbringung der Leistung personenbezogene Daten erforderlich sind, werden diese an den Partner übermittelt. Dabei werden nur absolut notwendige Daten weitergegeben und die Partner ebenfalls zur strikten Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften verpflichtet.

 

3. Datennutzung durch das Institut

 

3.1. Leistungserbringung

Das Institut nutzt die Kundendaten, um eine korrekte und schnelle Erbringung von bestellten Leistungen vornehmen zu können.

 

3.2. Kundenbefragung

Aktuelle Ergebnisse aus Marktforschungsuntersuchungen bilden eine wichtige Informationsgrundlage für die laufende Verbesserung bzw. die Neuentwicklung unserer Dienstleistungen. Ihre übermittelten Kundendaten können daher im Falle Ihrer Einwilligung vom Institut zur Durchführung von Kundenbefragungen eingesetzt werden.

 

3.3. Persönlich auf Sie zugeschnittene Kundeninformationen

Im Falle persönlich auf Sie zugeschnittener Kundeninformationen werden, sofern Sie eingewilligt haben, Ihre Daten – gegebenenfalls mit anderen übermittelten oder öffentlich zugänglichen personenbezogenen Daten – in einer Datenbank zusammengeführt, gespeichert und dort mit dem Ziel ausgewertet, das sich hieraus ergebende personenbezogene Kundenprofil mit individuellen Dienstleistungsangeboten abzugleichen. Anschließend können Sie entsprechende persönlich auf Sie zugeschnittene Kundeninformationen (z.B. Angebote zu neuen Dienstleistungen) erhalten.

  

4. Keine Weitergabe über den vorstehend genannten Umfang hinaus

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb des vorstehend genannten Umfangs erfolgt nicht.

 

5. Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie können Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung (vgl. Nr.1, 3.2., 3.3.) jederzeit widerrufen.

 

6. Auskunftsrecht

Sie haben nach dem BDSG ein Recht auf Auskunft über Ihre in der Kundendatenbank des Instituts gespeicherten personenbezogenen Daten.

 

7. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen gesetzliche Vorschriften verstößt. Die zuständige Aufsichtsbehörde finden Sie am Anfang dieser Erklärung.


8. Ansprechpartner

Wegen dieser Auskünfte und eventueller weiterer Erläuterungen oder einem etwaigen Verlangen auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung oder Löschung beim Institut gespeicherten Daten wenden Sie sich bitte an den Verantwortlichen (siehe Anfang der Datenschutzerklärung).

  

9. Erfassung allgemeiner Informationen

Wenn Sie auf die Internetseiten des Instituts zugreifen, werden automatisch Informationen allgemeiner Natur erfasst. Diese Informationen beinhalten z.B. die Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet Service Providers und ähnliches. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Informationen, welche keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Zudem werden diese Daten ebenso beim Zugriff auf jede andere Webseite im Internet generiert. Es handelt sich hierbei also nicht um eine spezifische Funktion der Internetseiten des Instituts. Informationen dieser Art werden ausschließlich anonymisiert erhoben und von uns statistisch ausgewertet.

 

10.Verwendung von Cookies

Cookies sind Textdateien, die Informationen enthalten, um wiederkehrende Besucher ausschließlich für die Dauer des Besuches auf unseren Internetseiten zu identifizieren. Cookies werden auf der Festplatte Ihres Computers abgespeichert und richten dort keinen Schaden an. Die Cookies unserer Internetseiten enthalten keinerlei persönliche Daten über Sie.

Wenn Sie es wünschen, können Sie die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können.

 

11. Sicherheit

Das Institut setzt technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre uns zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten durch zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung oder den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend dem Stand der Technik fortlaufend verbessert und angepasst.

 

12. Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien 

Kundendaten und Daten von Partnerfirmen zur Erfüllung der Zweckbestimmung.

 

13. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können 

Öffentliche Stellen im Rahmen einer vorrangigen Rechtsvorschrift, Auftragnehmer im Rahmen eines Partnerverhältnisses nach § 11 BDSG.

 

14. Regelfristen für die Löschung der Daten 

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen gelten vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht.

 

Good Business 360 Institut, Mai 2018